Spontaner Tagesausflug nach Kempen

Malerische Städtchen

Eigentlich war wieder ein Ausflug zu einer Burg oder zu einem Schloss geplant, aber es kam dann doch alles ganz anders und wir landeten ganz spontan in der Näheren Umgebung, nämlich Kempen. 

Kempen liegt am Niederrhein, Kreis Viersen zwischen Krefeld und Venlo. Es war der perfekte Ausflug und der perfekte Tag! Die Sonne schien den ganzen Tag über (obwohl nur Wolken vorausgesagt wurden) und das kleine Städtchen entpuppte sich zum total schönen Ausflugsziel. Vom Bahnhof aus geht man keine drei Minuten und schon sieht man die Kurkölnische Landesburg. Aha, eine Burg! Haben wir es doch noch zu einer Burg geschafft. Es ist gleichzeitig auch das Kreisarchiv Viersen, deswegen gibt es leider nichts zu besichtigen von innen. Um die Burg herum führt ein kleiner Park.

Hinter der Burg gelangt man direkt in die Innenstadt und Altstadt. Auch das Franziskanerkloster befindet sich dort. Der „Altstadtrundgang“ ist überall ausgeschildert. Wir entschieden uns den Weg zu gehen. In eins, zwei Stunden hatten wir ganz Kempen gesehen. Langsam und gemütlich schlenderten wir durch die kleinen Gassen, fotografierten sehr viel und bestaunten die hübschen Fachwerkhäuser und die Blumendekorationen vor den denkmalgeschützten Gebäuden.

Kempen historisch

In der Innenstadt bzw. Altstadt liegen alle wichtigen Sehenswürdigkeiten dicht beieinander. Wir waren beim Kuhtor, bei der alten Stadtmauer, in der St. Mariae Geburt Kirche, Haus Acker 1, Haus Horton (Sparkasse), Rathaus, Georgsbrunnen, Buttermarkt (Marktplatz) und in der Judenstraße (Cafes und Geschäfte). Das kleine Städtchen versprüht einen einzigartigen Charm. Sie ist sehr sauber und gepflegt und lädt zum verweilen ein. Wir waren beim Buttermarkt im Cafe Peerbooms, mit Blick auf den Marktplatz, Mittagessen.  Gulaschsuppe und Kartoffelsalat. Es war köstlich und wir konnten mit Kinderwagen prima draußen sitzen und das gute Wetter genießen!

Kempen (31)

Travelchrissy auf dem Kuhtor

Das so eine hinreißende Stadt bei uns um die Ecke liegt, hätten wir nicht gedacht. Die werden wir auf jeden Fall öfters mal besuchen. Es gibt noch ein bisschen weiter eine Windmühle und außerhalb der Stadt einen See. Da werden wir bei Gelegenheit auch mal hinfahren.

Zu meiner Fotogalerie über Kempen gelangt ihr hier: Kempen

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: